top of page

Strandurlaub in Rom? Ja! Am Strand von Sperlonga

Die wunderbare Nähe zum Meer

Der Strand von Saubadia mit der Circeo Halbinsel im Hintergrund


Was ich unter anderem so grandios an Rom finde, ist seine Nähe zum Meer.

Denn nichts lässt mich so entspannen, wie ein Tag am Strand! Brauche ich also einen Tag “Auszeit”, dann packe ich ein gutes Buch und ein Handtuch in meine Strandtasche und fahre ans Meer nach Capocotta, dem Strand der Römer*innen.


Das geht ganz einfach - sogar wenn man kein Auto besitzt. Mit  der S Bahn “Roma Lido” geht es bis zur Endstation "Cristoforo Colombo” und von dort mit einem Bus, der die Küste entlang in Richtung Süden fährt. In ca. einer Stunde gelangt man zu unseren wunderbaren Dünenstränden. An diesem  kilometerlangen Sandstränden miete ich mir für einen sehr überschaubaren Preis eine Liege und einen Sonnenschirm. Kommen mein Mann oder Freunde mit, dann bleiben wir gerne bis spät am Strand und lassen den Tag mit einer Tüte frisch frittierter Fischchen und einem Glas Wein ausklingen. 


Habe ich ein paar Tage frei, dann nutzen mein Mann und ich die Zeit, um über die Albaner Berge und die Antike Via Appia bis nach Sabaudia zu fahren. Ca. 1,5 Stunden von Rom liegt das sog. Agro Pontino, wo das Gemüse und Obst des Latium angebaut wird. An der Küste hingegen liegt die Stadt Saubadia mit ihren kilometerlangen Sandstränden, kristallklarem Meer, wilden Dünen und der zauberhaften Halbinsel des Monte Circeo.

 

Mein persönlicher Favorit liegt allerdings noch ein bisschen weiter im Süden. Weißgetünchte Häuser, azurblauer Himmel, traumhafte Strände und kristallklares Wasser - das ist Sperlonga!

 

Der Ort liegt malerisch auf einem Felsvorsprung, über der Küste des südlichen Latium. Der Name Sperlonga erinnert an die natürlichen Höhlen (speluncae), die sich an der Küste befinden und von denen die berühmteste die "grotta di Tiberio" (Grotte des Kaisers Tiberius) ist, die seine Villa integriert war. Mir ist der Kerl übrigens äußerst unsympathisch (warum, das erzähle ich Ihnen gern in Rom), aber seine Grotte war schon was Besonderes: für seine Empfänge ließ er mitten in einem natürlichen Wasserbecken ein Podest errichten und dort einzigartige Gruppen von Marmorskulpturen aufstellen. Die Szenografie dieser antiken „Events“ muss umwerfend gewesen sein!...

 

Heute ist der Ort ein klassischer, italienischer Badeort. Die Schönheit der Altstadt und das kristallklare Wasser sowie seine Strände ziehen vor allem italienische Gäste an, die wissen, wo es sich genießen lässt.  Sperlonga ist übrigens wieder mit der sog. „blauen Flagge“ für ihre gut ausgestatteten Strände und  der guten Qualität des Wassers ausgezeichnet worden.


Alles gute Gründe für einen Strandurlaub in Rom - am Strand von Sperlonga!

21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

留言


bottom of page